Article on the Tages Anzeiger

Zum Umdenken hat Apple selber aktiv beigetragen, indem der Konzern das iPhone im Sommer 2008 für aussenstehende Entwickler öffnete und auf die extreme Geheimhaltung der früheren Jahre verzichtete. Seither kamen schon mehr als 50 000 Anwendungen zustande, und Hunderte von Entwicklern erzielen damit ein regelmässiges Einkommen. «Es sind diese selbstständigen Programmierer, die Apple das Sektiererische nehmen», meint Adrian Kosmaczewski, ein Entwickler aus Lausanne, der zusammen mit zwei Kollegen angereist ist und kurz davor steht, ein eigenes Unternehmen für iPhone-Anwendungen zu gründen. «Apple war wie eine königliche Familie, leicht verdorben und leicht durchgeknallt. Entwickler wie wir, die von aussen dazustossen, bringen das nötige frische Blut.»

Article by Walter Niederberger published on the Tages Anzeiger (download the PDF scan of the article).

Similar Posts:

    None Found